aktuelles
Kontakt

Mit dem Herzen sehen - mit den Händen wirken...

Wie ein roter Faden durchzieht dieses Motto unser Leben und Arbeiten im Weingut Dengler-Seyler. Wer das verstehen möchte, begleitet uns am besten in die Weinberge. Denn nirgendwo sonst wird so deutlich, welch einen hohen Wert das Handwerk in unserem ökologisch orientierten Weingut noch genießt.

Im Winter, wenn der Weinberg wie in einem tiefen Schlaf zu liegen scheint, beginnt für uns die Zeit des Schneidens und Biegens der Reben. Eine wichtige Zeit! Mit jedem Handgriff stellen wir die Weichen für die spätere Qualität unserer Weine. Im Frühjahr und Sommer gilt unsere ganze Aufmerksamkeit der Pflanze und der bewussten Ertragsreduzierung. Jede Traube wird von uns sorgsam begutachtet. So schonend wie möglich geben wir ihr den nötigen Raum zur Entfaltung, den Raum zum Wachsen, Werden und Gedeihen. Mit äußerster Behutsamkeit gehen wir dabei vor, vertrauend auf das reiche Wissen um den Wein und seinen optimalen Anbau, das in unserem Weingut von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Wenn im Herbst schließlich die Lese beginnt, sind nur die besten Trauben für uns gut genug. Die aber erkennt keine Maschine - nur der Winzer, der so für seine Weine lebt, wie wir es tun: jeden Tag, jedes Jahr und voller Stolz auf ein jahrhundertealtes Handwerk. Wein, auch das lernt man im Weinberg, hat viel mit Wertschätzung zu tun – und es ist erstaunlich, wie sich diese Wertschätzung mit allen Sinnen erfahren lässt.

© 2016 dengler-seyler